14.03.2007  
     
 
Prydz Bucht, -9°C
Treffen zum Internationalen Polarjahr
 
 


Politik und Gastfreundschaft wurden am heutigen Tage großgeschrieben. Anlässlich des Internationalen Polarjahres lud Fahrtleiter Prof. Dr. Hans Hubberten und Kapitän Stefan Schwarze Wissenschaftler der australischen Forschungsstation Davis, der chinesischen Station Zhong Shan und der russischen Station Progress auf die Polarstern. Mit den beiden Helikoptern war es ohne größere Umstände möglich, alle Gäste innerhalb kurzer Zeit auf das Schiff zu bringen. Im blauen Salon wurde in der Zwischenzeit mit Häppchen und kühlen Getränken alles für ein kurzes aber nettes Zusammensein vorbereitet. “Ein internationales Treffen wird es in dieser Form nicht mehr so schnell geben.“ betonte Prof. Dr. Hubberten. „Für die internationale Zusammenarbeit war es ein beispielhaftes Ereignis.“ Die leitenden Wissenschaftler und Besatzungsmitglieder hatten alle Hände voll zu tun, die Gäste schließlich willkommen zu heißen und auf einigen Rundgängen durch das Schiff zuführen. Ein leicht neidisches Auge warf man auf unser bordeigenes Schwimmbad. Einen Fitnessraum und eine Sauna wären nicht ungewöhnlich, aber eine derartige Möglichkeit zur körperlichen Betätigung sei man auch auf einer Forschungsstation nicht gewöhnt und so meldeten sich einige der Gäste nicht ganz ernst gemeint zum Probeschwimmen.

Lars Focke, Student der Fachhochschule Kiel, 14.03.07
 
 
 
Lars Focke 14.03.2007, 18:49 # 1 Kommentar
 
 
     
1 Kommentar

  Hallo Lars,
ich verfolge Euere Berichterstattung von der Polarstern fast schon seit Beginn der Expedition und moechte mich fuer die taeglichen Infos rund um die Reise bedanken. Besonders die tollen Bilder von dieser faszinierenden Landschaft sind sehr beeindruckend. Ich verfolge diese Fahrt der Polarstern mit besonderem eigenen Interesse, da auch ein guter Freund von mir an Bord ist. So freut es mich besonders so viel davon zu erfahren.
Koenntet Ihr nicht mal auch etwas ueber den Bootsmann und seine Matrosen berichten? Denn die Crew leistet einen nicht gerade unwesentlichen Teil am Erfolg der Forschungsarbeiten.
Weiterhin gute Fahrt und viele Gruesse von einem bayerischen Laufmascherl
 
  Laufmascherl | Homepage | 18.03.2007, 11:33  
 
 
Name
E-Mail
Startseite
Kommentar
Alfred-Wegner-Institut DW-WORLD.DE