12.03.2007  
     
 
Südpolarmeer, -10°C
"Larsemann, bitte kommen"
 
 

Zurück in offene Gewässer

"Larsemann, Larsemann, bitte kommen! Hier Polarstern." So erklingt es jeden Abend aus dem Raum vom Funkoffizier Andreas Hecht, der täglich um 20:30 Uhr den Sprechkontakt zu den Feldcamps herstellt. Fahrtleiter Prof. Dr. Hans Hubberten vom Alfred-Wegener-Institut, Potsdam wartet zu dieser Zeit auf Informationen und Neuigkeiten der Feld- Forscher auf dem Festland. Größte Bedeutung hat angesichts der anstrengenden Lebensbedingungen natürlich die Gesundheit, aber auch Fortschritte der Projekte und unvermeidbare Änderungen im Zeitplan sind Thema der abendlichen Kommunikation. Da die Qualität der Verbindung stark von den physikalischen Bedingungen in der Umgebung abhängig ist, kann der Funkverkehr unter Umständen sehr mühsam ablaufen. Um trotzdem mit den Wissenschaftlern in Kontakt treten zu können, bietet das Satellitentelefon eine Alternative. Jedes Camp verfügt sowohl auf den Larsemann Hügeln als auch auf den Rauer Inseln über ein Telefon und kann in einem Notfall die Polarstern jederzeit erreichen. Alle Teams konnten laut Prof. Dr. Hubberten bisher Erfolge erzielen und hatten zum Glück keine schlechten Nachrichten zu vermelden. Das Team um Dr. Dirk Wagner wird morgen wieder auf die Polarstern zurückkommen. Sie haben die Entwicklung von Lebewesen unter extremen Klimabedingungen erforscht. Die anderen Wissenschaftler verlassen erst Ende dieser Woche das Festland. Wir sind sehr gespannt, was die einzelnen Teammitglieder zu erzählen haben und wie es Ihnen während dieser vergangenen drei Wochen in den Zeltlagern ergangen ist.



Funkoffizier Andreas Hecht beim Verlesen des aktuellen Wetterberichts



Fahrtleiter Prof. Dr. Hans Hubberten erhält Neuigkeiten der Camps

Lars Focke, Student der Fachhochschule Kiel, 12.03.07
 
 
 
Lars Focke 12.03.2007, 21:41 # 2 Kommentare
 
 
     
2 Kommentare

  Hallo Alfred,
laut Aussage des Funkoffiziers handelt es sich um 4 MHz. Nichtsdestrotz finden keine Funkverbindungen auf der Polarstern mehr statt, da alle Camps aufgelöst sind und nach und nach zurückgeflogen werden.
Viele Grüße!
 
  Lars Focke | Homepage | 15.03.2007, 20:41  
 
 
  Mit Spannung lese ich jeden Bericht von euch. Nun habe ich eine Frage:

“Larsemann, Larsemann, bitte kommen! Hier Polarstern.“

Auf welcher Frequenz sendet die Polarstern?
Besten Dank zum voraus und noch alles gute bei der Weiterreise.
 
  Alfred Käser | Homepage | E-Mail | 14.03.2007, 00:38  
 
 
Name
E-Mail
Startseite
Kommentar
Alfred-Wegner-Institut DW-WORLD.DE